Parkett streichen - Anleitung in fünf Schritten

Parkett streichen

Holzfußböden können durch tagtägliche Einwirkungen abgenutzt aussehen. Kein Wunder - da sie ständig durch Schuhe, Schmutz und Ähnliches starken Belastungen ausgesetzt sind. Den Parkettboden herausszureißen und einen neuen zu verlegen ist oft mit sehr viel Aufwand und hohen Kosten verbunden, deshalb haben wir eine etwas andere Idee: Warum nicht dem alten Parkettholzboden einen farbigen Anstrich verpassen?

Mit dem deckenden Beschichtungsaufbau für Holzböden von ADLER kann man den Holzfußboden streichen. Er sieht dadurch nicht nur neu aus, sondern ist auch vor sämtlichen Belastungen geschützt.

Wir zeigen, wie man in nur wenigen Schritten den Holzboden streichen kann. Für das Projekt muss man allerdings ca. drei Tage einplanen, da man mehrere Anstriche braucht und diese natürlich ausreichend trocknen müssen.

Parkett streichen – Das braucht man

Neben einem Schleifgerät benötigt man eine große Farbrolle, einen Pinsel für die Ecken und Kanten des Bodens, eine Grundierung, reichlich Farbe im gewünschten Farbton und ein Finish. Ein Eichenparkett muss vorher grundiert werden, damit die besonders rauen Stellen des Bodens vor dem Streichen aufgefüllt werden. Für den Deckanstrich verwendet man für den Holzboden einen Buntlack auf Wasserbasis. Dieser enthält weniger Chemikalien, ist umweltschonender und perfekt für wohngesunde Innenräume geeignet. Die abschließende Versiegelung trägt zur Langlebigkeit bei.

Parkett streichen mit ADLER Varicolor

 

✔️ Leicht zu verarbeiten

✔️ Hohe Farbtonstabilität

✔️ Vergilbt nicht, blockfest, wetterfest

✔️ Grund- & Decklack in einem

  

 

Parkett streichen – Kurze Anleitung

  1. Boden abschleifen
  2. Einmal mit Buntlack streichen und trocknen lassen (Eichenparkett muss vorher grundiert werden)
  3. Zweite Schicht Buntlack auftragen
  4. Parkettboden versiegeln
Schwierigkeitsgrad
Zeitaufwand
Kosten

Anleitung

Buchenparkett – Holzfußboden aus Buche streichen

Die meisten Holzböden können gestrichen werden. Je nach Holzart unterscheidet sich das Vorgehen etwas. Inhaltsstoffreiche Hölzer, wie Buche muss man beispielsweise vorher grundieren. Bei einem Buchenboden ist das nicht notwendig. Wie man welchen Holzboden streicht, erklären wir hier:

Schritt 1: Parkettboden abschleifen

Bevor man mit der Beschichtung loslegen kann, den Untergrund gleichmäßig abschleifen. Hierzu empfehlen wir eine Handschleifmaschine mit Körnung 120. Für große Räume kann man sich einen Bodenschleifer im Farbenfachmarkt leihen.

Schritt 1 Holzboden abschleifen

Schritt 2: Holzboden das erste Mal streichen

Nachdem alles gründlich abgeschliffen und danach gereinigt wurde, kann man den Holzboden streichen. Dafür den Buntlack ADLER Varicolor auftragen, bei Buchenholzparkett ist keine Grundierung notwendig. Nachdem der erste Anstrich sorgfältig erledigt wurde, Beschichtung über Nacht trocknen lassen.

Schritt 2 Holzboden streichen

Schritt 3: Zwischenschliff - Holzboden nach dem Streichen schleifen

Nach dem ersten Anstrich ist ein Zwischenschliff notwendig. Nun kommt wieder die Handschleifmaschine zum Einsatz, dieses Mal jedoch mit Körnung 240. Über den kompletten Holzboden arbeiten.

Schritt 3 Zwischenschliff Holzboden

Schritt 4: Holzboden erneut streichen

Anschließend den Holzboden mit dem zweiten Anstrich ADLER Varicolor streichen. Hier sollte man versuchen so gründlich wie möglich vorzugehen und Streifenbildung vermeiden. Anschließend 48 Stunden lang trocknen lassen.

Schritt 4 Holzboden zweites Mal streichen

Schritt 5: Holzboden versiegeln

Zum krönenden Abschluss wird der neu beschichtete Holzboden noch versiegelt. Hier empfehlen wir die Produkte Möbel&Parkett Holzlack oder ADLER Floor Finish. Beide Produkte garantieren nach nur einem Auftrag eine ausgezeichnete Schutzschicht für den neuen Fußboden.

Schritt 5 Holzboden versiegeln

Eichenparkettboden streichen - Das muss man beachten!

Bei inhaltsstoffreichen Hölzern, wie Eiche ist eine Grundierung des Holzbodens notwendig.

Den Holzfußboden ebenfalls mit Schleifmaschine in Körnung 120 abschleifen.
Im zweiten Schritt wird der Eichenparkettboden grundiert. Holzboden mit dem wasserbasierten Produkt Aqua-Isoprimer PRO grundieren: Gebinde öffnen, sorgfältig Aufrühren und zuerst die Ecken mit dem Pinsel ausmalen. Für die großen Flächen empfehlen wir anschließend zur Rolle zu greifen. Wurde die ganze Fläche grundiert, muss sie über Nacht trocknen.

Nach der Grundierung die Schritte 3 bis 5 wie beim Streichen des Holzbodens aus Buche befolgen.

Fragen & Antworten zu unserem Projekt

  • Kann man Parkett färben?
    Man kann Parkett mit einer Farbe streichen. Mit dem Buntlack ADLER Varicolor kann man Holzböden streichen und so einem alten, abgenutzten Boden einen neuen Look verpassen.

  • Wie bekomme ich Parkett weiß?
    Parkett bekommt man mit Buntlack weiß. Der Holzboden wird mit einem Lack in weiß gestrichen. Das Parkett vorher schleifen und danach zweimal streichen. 

Zeigt uns euer ADLER-Projekt und bekommt 10 € geschenkt!

Wir sind gespannt auf eure Projekte. Zeigt uns eure Projekte #meinadlerprojekt und markiert uns @adlerlacke_official. Als kleines Dankeschön schenken wir euch 10 € für den nächsten Einkauf im ADLER Farbenmeister-Onlineshop. Alle Informationen hier! Ihr habt noch Fragen zum Thema? Dann schreibt uns an online@adler-lacke.com

Viel Spaß bei euren ADLER-Projekten! Euer ADLER-Team

Video

Zubehör

Aqua-Isoprimer PRO weißer Grundlack Aqua-Isoprimer PRO weißer Grundlack
0.75 Liter (35,60 € / 1 Liter)
26,70 € *
Zum Produkt
Buntlack Acryllack ADLER Varicolor in vielen Farbtönen, wasserbasiert Buntlack Acryllack ADLER Varicolor in vielen...
125 Milliliter (6,88 € / 100 Milliliter)
ab 8,60 € *
Zum Produkt

Weitere Tipps & Tricks