1

Wissenswertes über Reparaturharz.

Für Reparaturharze werden primär Polyester- und Epoxidharze verwendet. Beide Harze haben unterschiedliche Eigenschaften, so dass sie sich für verschiedene Einsatzgebiete eignen. Epoxidharz ist im Verbund mit Verstärkungsfasern mechanisch belastbarer. Das Einschrumpfen nach der Aushärtung ist bei Epoxidharz weniger ausgeprägt. Dadurch eignet es sich gut für den Formenbau.

Eine Veränderung der Härterzugaben ist kritisch, da das Material dann spröde werden kann. Reparaturharz auf Polyesterbasis ist leichter zu verarbeiten. Hier kann mit unterschiedlichen Mengen an Härterzugaben die Reaktivität gesteuert werden. Oft sind Polyesterharze mit einem zusätzlichen Haftverstärker versehen. Sie haften an Kunststoffen, Metallen, Mauerwerk, Holzflächen und bieten eine gute Grundlage für das Auftragen von Farben und Lacke. Für großflächige Reparaturarbeiten empfiehlt es sich, Gewebematten einzuarbeiten.